Online - Registratur

In der Praxis hat sich gezeigt, dass für die Fahrt zur Operation nach Tula eine Fernbesprechung mit den Spezialisten des Instituts (per Post oder per Telefon) genügt, nach deren Ergebnissen den Behandlungstermin vereinbaren kann. Darüber hinaus bieten wir unseren potenziellen Patienten an, speziell entwickelte Fragebögen zur Durchführung einer Fernberatung auszufüllen.



Beim ersten Besuch
Wenn Sie Ihre erste chirurgische Behandlung am Institut für klinische Rehabilitation planen, ist es notwendig, die aufgeführten Untersuchungen am Wohnort durchzuführen. Füllen Sie die nachstehenden Fragebögen für Chirurgie und Anästhesie aus.
Erforderliche Untersuchungsbefunde
  1. HIV-Test (EIA-Methode), gemacht in den staatlich geprüften öffentlichen bzw. staatlichen Gesundheitseinrichtungen.
  2. Bluttest auf Hepatitis B / Australisches Antigen / (ELISA-Methode).
  3. Bluttest auf Hepatitis C (EIA-Methode).
    (Bei positiven Tests auf Hepatitis B oder / und C ist ein biochemischer Bluttest erforderlich: Erhebung von Gesamtprotein, Bilirubin und Fraktionen, ALAT, ASAT).
    Die Befunde dieser Bluttests sind innerhalb von 3 Monaten gültig.
  4. Blutgruppe, Rh-Faktor.
  5. Allgemeiner Bluttest, Thrombozyten, Gerinnungszeit und Blutungszeit. Die Befunde dieses Tests ist innerhalb von 10 Tagen gültig.
  6. Allgemeine Urinanalyse. Der Analysebefund ist innerhalb von 10 Tagen gültig.
  7. Bluttest für Zucker / indikationsbezogen.
  8. Elektrokardiographie / indikationsbezogen
  9. Radiographie / indikationsbezogen
  10. Genaues Gewicht und Körperhöhe.
  11. Ambulanzbrief des Kindes.
  12. Bescheinigung vom Kinderarzt (Facharzt für innere Medizin) über das Nichtvorliegen der medizinischen OP-Kontraindikationen.
  13. Bescheinigung über das Fehlen von Kontakten mit infektiösen Patienten.
Beim wiederholten Besuch
Falls Sie bereits in unserem Institut waren, müssen Sie die nachstehenden Fragebögen für Chirurgie und Anästhesie ausfüllen sowie die folgenden Untersuchungen am Wohnort durchzuführen
Erforderliche Untersuchungsbefunde
  1. HIV-Test (EIA-Methode), gemacht in den staatlich geprüften öffentlichen bzw. staatlichen Gesundheitseinrichtungen.
  2. Bluttest auf Hepatitis B / Australisches Antigen / (ELISA-Methode).
  3. Bluttest auf Hepatitis C (EIA-Methode).
    (Bei positiven Tests auf Hepatitis B oder / und C ist ein biochemischer Bluttest erforderlich: Erhebung von Gesamtprotein, Bilirubin und Fraktionen, ALAT, ASAT).
    Die Befunde dieser Bluttests sind innerhalb von 3 Monaten gültig.
  4. Allgemeiner Bluttest, Thrombozyten, Gerinnungszeit und Blutungszeit. Die Befunde dieses Tests ist innerhalb von 10 Tagen gültig.
  5. Allgemeine Urinanalyse. Der Analysebefund ist innerhalb von 10 Tagen gültig.
  6. Bescheinigung vom Kinderarzt (Facharzt für Innere Medizin) über das Nichtvorliegen der medizinischen OP-Kontraindikationen. 
  7. Bescheinigung über das Fehlen von Kontakten mit infektiösen Patienten
  8. Genaue Gewicht unh Höhe.

 

Informationen über bevorstehende Anästhesie
Da die Operationen in Allgemeinnarkose durchgeführt werden, sind folgende Empfehlungen zu beachten:
  1. Am Tag der Operation in Allgemeinnarkose sollte der Patient nicht gefüttert und getränkt werden.
  2. Für Patienten, die Antikonvulsiva nehmen, soll die Medikamenteneinnahme am Morgen spätestens um 7.00 Uhr mit zwei oder drei Schlückchen Wasser erfolgen.
  3. Bei einer Operation in Allgemeinnarkose sind eine Begleitperson und ein Rollstuhlwagen zum Transport des Patienten erforderlich.
  4. Bei der Aufnahme zur Behandlung ist es notwendig, alle Analysenbefunde (Originale) sowie die Wechselschuhe mitzuhaben.

 

Empfehlungen in der postoperativen Phase
Ihr Kind wurde in Allgemeinnarkose mit modernen Anästhetika operiert, die eine toxische Wirkung auf den Körper des Kindes ausschließen. Wir haben dafür gesorgt, Schmerzempfindung, Übelkeit und Erbrechen in der postoperativen Phase zu minimieren.
Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus müssen Sie:
  1. Die Flachlagerung des Kindes innerhalb von 4 bis 5 Stunden sichern. Danach kann das Kind je nach Wunsch sitzen bleiben.
  2. Während der ersten 2 bis 3 Stunden dem Kind ausreichend zu trinken geben (außer kohlensäurehaltigen Getränken und konzentrierten Säften).
  3. Nach Ablauf von 1bis 2 Stunden dem Kind im üblichen Ernährungsregime zu essen geben.
  4. Alle Kompressionsverbände 4 bis 6 Stunden nach der Entlassung abnehmen.
  5. Darüber hinaus sind Schmerzmittel innerhalb von 2 bis 3 Tagen 2 mal am Tag zu geben.
    • Kinder unter 3 Jahren - Analgin, Cefecon als Suppositorium, Ibufen;
    • Kinder von 3 bis 14 Jahren - Nais, Panadol, Nurofen, Analgin als Sirup oder Tabletten, Ibufen;
    • Kinder über 14 Jahre - Nayz, Panadol, Nurofen, Analgin, Ketorol, Ketone, Ketoprofen (Rapid-Caps).
    Dosierung sollte gemäß den Anweisungen angewendet werden.
    Die gleichen Medikamente sind als Antipyretikum zu verwendet.
  6. Beim Auftreten von Übelkeit und Erbrechen sollte die Nahrungsaufnahme unterlassen werden. In diesem Fall ist dem Kind Cerucal zu geben. Das Kind sollte reichlich zu trinken bekommen, z.B. Regidron, süßen Tee, stilles Mineralwasser bis zum Nachlass des Erbrechens.
  7. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch in Tula (4872) 33-80-00 (Mehrkanal)

Bereitschaftsarzt (с 12:00 до 18:00) 8(910)168-67-57

Haben Sie keine Angst, uns zu belästigen!