Behandlung des spastischen Torticollis

Der spastische Schiefhals ist eine erzwungene Fehlstellung des Kopfes und Halses, die mit den neurologischen Änderungen bei der Übergabe der Impulse durch die Muskelgewebe verbunden ist. Die Deformität dieser Körperteile kann angeboren und erworben sein. In beiden Fällen ist als Hauptgrund die chronische Anspannung des Kopfwenders.

Sofort nach dem Entdecken der Pathologie ist es nötig, mit der Behandlung des spastischen Schiefhalses anzufangen. Zur Symptomatik dieser Krankheit gehören auch Kopftremor, ständige oder periodische Schmerzen des spastischen Charakters im Hals, unwillkürliche Augenblinzeln, Schlaflosigkeit, Gesichtsmuskelkontraktionen, unangenehme Empfindungen im Körper und in den Extremitäten.

Als Ursachen der Krankheit werden betrachtet:

·         Osteochondrose, Hernie;

·         emotionelle Stresse;

·         passive Lebensführung;

·         psychologisches Trauma;

·         Hals- und Kopftraumen;

·         Scheuermann-Mau - Krankheit;

·         überstandene Enzephalitis und andere Neroinfektionen;

·         genetische Neigung.

Typen und Behandlung des Schiefhalses

Alle 4 Arten des Leidens unterliegen der Behandlung. Die Behandlung befreit von Schmerzen im Hals-, Kopf- und Schultergebiet bei den Bewegungen und kehrt zum vollwertigen arbeitsfähigen Leben zurück.

Arten der Deformität im Halsgebiet:

  1. Antecollis – gleichzeitig  zwei Kopfwender sind deformiert. Der Kopf ist nach vorn geneigt.
  2. Retrocollis – die Nervenimpulse gehen zum Kappenmuskel inkorrekt. Als Folge des Krampfs ist der Kopf nach hinten geneigt.
  3. Torticollis -  der Kopf ist in eine Seite geneigt.
  4. Laterocollis – -  der Kopf ist zur rechten oder linken Schulter geneigt.

In den seltenen Fällen wird die gemischte Form des spastischen Schiefhalses beobachtet.

Das Institut für Klinische Rehabilitation gibt eine einzigartige Möglichkeit,  den spastischen Schiefhals  schnell, effektiv und mit der minimalen Schmerzhaftigkeit zu beseitigen.